Ready to go digital!? oder 6 wichtige Fragen für die Digitalisierung

Heutzutage ist die Welt geprägt von einem permanenten Ausbau von digitalen Ressourcen. Daher müssen sich Unternehmen an diesen Wandel anpassen und der Digitalisierung stellen. Denn die Unternehmensziele, wie eine bessere unternehmensinterne Zusammenarbeit, Kundengewinnung, höhere Mitarbeitermotivation, Ausbau der Marktpräsenz und eine erfolgreiche Vertriebsstrategie, sind durch die richtigen Maßnahmen innerhalb einer Digitalisierung leichter zu erreichen. Bei der Digitalen Transformation eines Unternehmens ist die Mitarbeitermotivation und die Zusammenarbeit verschiedener Abteilungen unter der Führung des Managements (Leadership) von entscheidender Bedeutung. Klick um zu Tweeten

Außerdem sind sogenannte Digital Solutions, also Lösungen, die die digitale Transformation unterstützen, unabdingbar.

Diese 6 Fragen sollten Sie für sich beantworten, damit Sie wissen, wo Ihr Unternehmen, auf dem Weg in eine erfolgreiche Digitalisierung, steht:

1. Nutzen wir effiziente Software?

Durch die Digitalisierung spielt sich ein großer Teil der operativen Zusammenarbeit, in virtuellen Teams ab. Das heißt, dass jeder Mitarbeiter Zugang zu allen wichtigen Programmen haben sollte, ganz gleich ob zu CRM, SAP oder Collaboration-Tools. Es empfiehlt sich verschiedenste Software in einem Scoring-Modell miteinander zu vergleichen, um dann die geeignetste Software für den Digital Workplace zu ermitteln. Denn die richtige Software kann zu enormen Zeitersparnissen führen, wenn der digitale Workplace die Zusammenarbeit und die interne Kommunikation zwischen den Abteilungen vereinfacht. Klick um zu Tweeten Die standortübergreifende Kommunikation führt zudem zu einer verbesserten Mitarbeitermotivation, wodurch virtuelle Teams produktiver arbeiten. Ebenfalls kann eine technisch moderne Software die Maschinenleistungen erhöhen und zusätzlich die Kosten senken.

2. Nutzen wir unsere Daten effektiv?

Für eine erfolgreiche Digitale Transformation müssen eine Vielzahl an Daten ausgewertet werden, um diese für die Umsetzung der Unternehmensziele verwenden zu können. Dies wird durch vorhandene Software, oder durch den Einsatz von Business Intelligence ermöglicht.
Dadurch erhält man eine Ist-Aufnahme des Unternehmens und kann den Status der Digitalen Transformation feststellen und einen Maßnahmenkatalog für die Optimierung erstellen. Außerdem kann das kontinuierliche Auswerten der Daten zu maschinellen Innovationen, zu harmonischeren virtuellen Teams oder zur besseren Kontrolle, während der Digitalen Umsetzung, führen. Auf Basis der Kundendaten kann, zum Beispiel die Vertriebsstrategie oder das Vertriebscoaching auf die Kundengewinnung, ausgerichtet werden.

3. Ist mein Leadership fit für das digitale Zeitalter?

Eine erfolgreiche Digitalstrategie sollte in der Unternehmensstrategie fest verankert sein und das Management muss mit gutem Beispiel vorangehen. Die Vorteile der Digitalisierung können nur genutzt werden, wenn die Unternehmensführung bereit dazu ist, sich mit der digitalen Transformation auseinanderzusetzen und die allgemeine Mitarbeitermotivation auf die Digitalisierung zu lenken.” Die richtige Unternehmenskultur ist der Schlüssel zum Erfolg. Weg von „konservativ“,“kontrollierend“ und „top down“ und hinzu „kreativ“, „querdenkend“. Klick um zu Tweeten Hier ist auch das Top Management gefragt, offen mit dem Change Management umzugehen.

4. Kann mein Unternehmen von mehr Konnektivität profitieren?

Zu 99,9% ja! Denn jeder profitiert von der Digitalisierung, auch wenn Sie nicht in einer Softwarefirma arbeiten. Viele Beispiele zeigen, wo schon heute ein erhöhter Nutzen durch eine erfolgreiche Transformation erzielt wird. Maschinen übernehmen die unterstützenden Arbeiten und somit wird die Produktivität des Menschen um ein Vielfaches gesteigert. Die Vernetzung des Unternehmens sollte zu einem großen digitalen Workplace werden, der unter anderem verschiedene Standorte vereint. Untersuchen Sie Ihr Unternehmen und überprüfen Sie, wo IoT oder Datenaustausch bestmöglich eingesetzt werden kann.

5. Eröffnet die digitale Transformation Chancen bei der Internationalisierung?

Irgendwann muss sich jedes Unternehmen mit dem internationalen Markt beschäftigen, um zu wachsen. Durch die Digitalisierung verändert sich der bisherige Markt, da grundlegend keine Grenzen mehr in der Vermarktung existieren. Klick um zu Tweeten Ob über E-Commerce, B2B oder B2C-Plattformen, alles ist möglich. Mit der richtigen Vertriebsstrategie und vorheriger Analyse der Zielmärkte, steht einer Internationalisierung nichts mehr im Wege.

6. Ist der Einsatz von Social Media wichtig?

Sie sollten sich die Frage stellen, “geht es heute noch ohne Social Media?” Der Einsatz von Social Media Kanälen sollte nach Reichweite, möglicher Kundengewinnung, neuen Marktzugängen, und Erhöhung der Mitarbeitermotivation überprüft werden. Es ist wichtig, diese Kanäle regelmäßig mit aktuellen Information zu bedienen, denn dies ist Ihre neue Visitenkarte und ersetzt in vielen Fällen herkömmliches Anzeigenmarketing.
Wer also auf der Erfolgswelle der Digitalisierung surfen möchte, für den ist Social Media ein Muss oder zumindest eine Chance.

Möchten Sie mehr darüber erfahren? Dann nehmen Sie gerne Kontakt mit mir auf.